Workshop zu Querschnittsthemen in Leipzig

Auf Einladung des Konsortiums 2linkNFDI trafen sich am 1. Oktober 2019 Vertreterinnen und Vertreter von BRIDGE4NFDI, CompeNDI, NFDI4CS4NFDI, NFDI4HPC, NFDI4RSE, NFDI Web und ForumX  zu einem Workshop in Leipzig, um einen Abstimmungsprozess über mögliche Querschnittsthemen in der Nationalen Forschungsdateninfrastruktur (NFDI) gemeinsam vorzubereiten. 

Ziel der Nationalen Forschungsdateninfrastruktur ist es, die Datenbestände von Wissenschaft und Forschung systematisch zu erschließen, nachhaltig zu sichern und zugänglich zu machen sowie sowohl national als auch international zu vernetzen. Das von der DFG koordinierte Programm von Bund und Ländern fördert in drei Ausschreibungsrunden bis zu 30 eigenverantwortlich agierende Fachkonsortien. Auf der ersten NFDI-Konferenz im Mai 2019 in Bonn wurden bereits eine Reihe von Querschnittsthemen benannt, die relevant für das Funktionieren und den Erfolg der NFDI sind. Im Ergebnis wurde festgestellt, dass Querschnittsthemen zunächst im Zusammenwirken der Fachkonsortien bearbeitet werden sollen. Begleitend soll ein Abstimmungsprozess etabliert werden, in dem über die weitere Bearbeitung von Querschnittsthemen entschieden wird. 

Die Agenda des Workshops umfasste neben der Identifizierung von Querschnittsaufgaben die Erhebung des Bedarfs bei Fachkonsortien, die Vernetzung eines Querschnittskonsortiums mit Stakeholdern sowie mögliche formale Strukturen für ein übergeordnetes Querschnittskonsortium. Die hohe Teilnehmerzahl und Intensität der Diskussionen reflektieren den Bedarf, sich zu Querschnittsthemen wie zu übergeordneten Themen der NFDI auch zukünftig abzustimmen. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben eine weitere Zusammenarbeit vereinbart, um die gemeinsame Position weiter auszuarbeiten und innerhalb der NFDI zu festigen. 

Im Konsortium 2linkNFDI arbeiten der Verein zur Förderung eines Deutsches Forschungsnetzes (DFN), die Zentren für Kommunikation uns Informationsverarbeitung in Lehre und Forschung (ZKI), die Deutsche Initiative für Netzwerkinformation (DINI) sowie der Deutsche Bibliotheksverband (dbv) zusammen.  

Ansprechpartner:  
Christian Grimm, grimm@dfn.de 
Dieter Lehmann, dieter.lehmann@uni-leipzig.de